G8.000.000(八百万)

Lange bevor die Staats- und Regierungschefs unserer Zeit beschlossen, die Fragen der Weltpolitik im exklusiven Kreis zu diskutieren, sammelten sich die 8.000.000 japanischen Götter jeden Oktober im Schrein von Izumo. Dieses Zusammentreffen der Götter, bekannt als „Kaminarisai“, soll hier der G8.000.000-Gipfel genannt werden. Am 30. Septemberbegrüßt das Ensemble „Elektro Kagura“ die Japanischen Gottheiten im Theater WABE, um den Aufbruch zu ihrem Gipfeltreffen im Izumo-Schrein zu zelebrieren.

Elektro Kagura ist eine im Februar 2016 gegründete japanisch-französische interdispiziplinäre Künstlergruppe, die mit Ichi Go (JP) Tanz, mit Yukihiro Ikutani (JP) digitale Malerei und mit AXL OTL (FR) elektronische Livemusik zusammenbringt.

Am 30. September wird die Gruppe, dieses mal bereichert um den Tänzer Ismaera (JP) im Theater WABE den traditionellen japanischen Kagura-Tanz aufführen und als Medium der verschiedenen Götter deren Eigenheiten, Kontraste und Vielschichtigkeit darstellen. Wenn schwarz auf weiß trifft, soll dabei nicht grau herauskommen.

Kommt und bestaunt die Botschaft einer jahrtausendealten Tradition der Götterzusammenkunft: wenn der allmächtige Gott des Zorns in der Lage ist, ein Bier mit dem jungen Gott der Internetverbindung zu trinken, ist die Welt ja vielleicht doch noch zu retten!

Der heilige Tanz „Kagura“, der noch heute in japanischen Schreins aufgeführt wird, ermöglicht es, mit den zahlreichen Göttern des Shinto-Pantheons in Kontakt zu treten. Es geht dabei nicht um eine bestimmte Schrittfolge, sondern darum, die göttliche Energie in Bewegung zu übersetzen. Elektro Kagura bietet eine moderne Sicht auf das alte Japan, bei der göttliche Energie durch Elektrizität ersetzt wird, Mythen durch an die Wand projizierte Comics erzählt werden und die Musik aus Synthesizern und Computern kommt und bei der Gefühle der Zuschauer durch Live-Painting verstärkt werden. Elektro Kagura stellt moderne Frage auf der Suche nach alten Antworten.

Mehr Info -> Berlin de
WABE Link -> WABE Webseite

English
Long before our world leaders decided to meet regularly and discuss about the matters of this world privately, the 8.000.000 gods of Japan were gathering each October in the shrine of Izumo. This festival is called Kaminarisai, but we call it G 8.000.000. This year, on 30th September, the group Elektro Kagura welcomes the spirits of Japan in WABE before they leave for Izumo. 

The Berlin-based group is composed of the dancer Ichi Go (JP), the digital painter Yukihiro Ikutani (JP) and the French composer AXL OTL (FR) and will be joined by the dancer Ismaera (JP). Together they will perform their Kagura dance and let the spirits and pure energy talk through their bodies and unite with all their differences, contrasts and complexities, because sharing is when black meets white without having to turn grey. 
Come and behold the message of a millenium tradition– after all, if the almighty God of Wrath is able to drink a beer with the young God of Internet Connection, maybe our world will find its way to salvation. 
電気神楽 Electro Kagura is a young project which started in February 2016, combining dance, digital painting and live electronical music. The sacred dance Kagura, still danced today in Japanese shrines, is a way to have a conversation with the numerous gods of the Shinto Pantheon (kami). There are actually traditional form or steps, it is based on translating the divine energy into movement. We propose a modern version of the ancient Japan, where the divine energy is replaced by electricity, where the myths are described with comics projected on the walls, where music is played on synthesizers and computers, where feelings are enhanced by overlapping live painting. Elektro Kagura is a modern question in search of an ancient answer.

Photos

Archive

PAGE TOP